Frontplattencontroller FPC4

Moderne Messgeräte haben heute ein aufwändiges HMI, mit der die Gerätesoftware bedient werden kann. Nicht nur einfache Tasten sind heute auf den Frontplatten der Geräte zu finden, sondern auch Drehräder, einfarbige und mehrfarbige LEDs, LCD Displays, Touchscreens und vieles mehr.

TSEP hat bereits vor 10 Jahren begonnen all diese Funktionalität in einem µC zu vereinigen. Heute ist nun die vierte Generation der Frontplattencontroller, der FPC4, im Einsatz. Die FPC Reihe basiert auf der Cypress PSoC Microcontroller Familie. Diese eigenen sich besonders durch die programmierbare Hardware (ähnlich zu einem FPGA) für eine derartige Verwendung.

Zurzeit werden verschiedene PSoC Modelle (PSoC 1, 3, 4, 5) unterstützt. Je nach Komplexität können für einfache FPCs der PSoC 1 oder 3, als 8-Bit Microcontroller verwendet werden, welche sich durch ihre günstigen Preise auszeichnen. Die 32-Bit Controller PSoC 4 und 5 sind für entsprechend komplexere Aufgaben zu verwenden. Der FPC4 bietet folgende Funktionalitäten:

    • Bis zu 144 Tasten (12x12 Matrix)
    • Bis zu 64 RGB LEDs
    • Bis zu 9 Drehräder (mechanisch/elektronisch)
    • Bis zu 32 freikonfigurierbare GPIOs
    • Touchpanel Unterstützung
    • Ansteuerung von LCD Displays
    • Integrierte Logik für PC Netzteile (Powerbutton)
    • Überwachung von Gerätezuständen und Steuerung des Netzteils (Autom. Abschaltung)
    • Lüfter Steuerungen
    • Speicherung von Konfigurationsdaten in externe Speicher (EEProm, Flash, etc.)
    • Firmware Update Funktion über USB

Der FPC4 besteht aber nicht nur aus einer µC Firmware sondern enthält auch eine größere Anzahl an Softwaretools wie:

    • Firmwareupdate Tooling während der Gerätesoftwareinstallation
    • Software-Interface für Kontrollschnittstelle des FPC4
    • Treiber für die Kontrollschnittstelle des FPC4 (Debugging Features, Update Feature, Konfiguration, Touchpanel Konfiguration)
    • Filtertreiber für eine freie Konfiguration der Tasten- und Drehrad-Events in der Gerätesoftware
    • Tools zur Visualisierung der Kontrollschnittstelle
    • Tools zur Dot-Correction der RGB LEDs

Der FPC4 kann kundenspezifisch mit den unterschiedlichen Features versehen werden und so optimal auf das Messgerät abgestimmt werden. Durch die Möglichkeit ein Firmware-Update über USB vorzunehmen, können neue Gerätefeatures des FPC4 einfach mit der Geräteinstallation vorgenommen werden.